Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Geltung

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle vom Fotografen Tobias Phieler oder seinem Erfüllungsgehilfen durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.

Sie gelten als vereinbart mit dem Unterzeichnen des Aufnahmevertrages, spätestens jedoch mit der Annahme des Bildmaterials.

Wenn der Kunde den AGB widersprechen will, ist dieses schriftlich binnen drei Werktagen zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, der Fotograf diese erkennt schriftlich an.

Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen des Fotografen.

§ 2 Auftragsablauf

Terminvereinbarungen sind Bestandteil des Auftrages, Abweichungen vom vertraglich festgelegten Ablauf müssen dem Fotografen bei Bekanntwerden mitgeteilt werden.

Der Fotograf wählt die Bilder aus, welche er dem Auftraggeber bei Abschluss der Produktion zur Auswahl und/oder Nutzung vorlegt.

Der Fotograf behält sich vor, Teile des Auftrages durch Dritte (Labore etc.) ausführen zu lassen.

Die Aufbewahrung der digitalen Daten ist nicht Bestandteil des Vertrages.

Sofern der Auftraggeber keine konkreten Anweisungen trifft, ist der Fotograf hinsichtlich der Art der Durchführung des Auftrags frei. Dies gilt insbesondere für die Bildauffassung und die angewendeten optischen-technischen (fotografischen) Mittel.

Beanstandungen, gleich welcher Art, müssen innerhalb von sechs Tagen nach Übergabe des Werkes beim Fotografen eingehen. Nach dieser Frist gelten Aufträge als verbindlich angenommen. Eine Annahme späterer Reklamationen oder Änderungen obliegt der Einschätzung des Fotografen und kann abgelehnt werden.

In Rechnung gestellte, aber nicht bezahlte Daten und Bilder bleiben Eigentum des Fotografen und unterliegen dem Urheberrechtsschutz in Bezug auf jegliche Verwendung.

Für Leistungen über den vertraglich geregelten Umfang hinaus gelten die Preise der zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung gültigen Preisliste. Alle Rechnungen sind innerhalb 14 Tagen ohne Abzug zahlbar.

§ 3 Nutzungs- und Persönlichkeitsrechte
Bei allen vom Fotografen angefertigten Aufnahmen handelt es sich um urheberrechtlich

geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz.

Der Kunde erwirbt an den Bildern die Nutzungsrechte für den privaten Gebrauch. Die Vervielfältigung und die Weitergabe an Dritte wird nur für private Zwecke eingeräumt. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Eigentumsrechte für die kommerzielle Nutzung werden nicht übertragen.

Sofern nicht anders vereinbart bleibt der Fotograf - ungeachtet des Umfangs der im Einzelfall eingeräumten Nutzungsrechte - berechtigt, die Bilder im Rahmen seiner Eigenwerbung und publizistisch zur Illustration zu verwenden (z.B. für Ausstellungen, Homepage, Flyer etc.) Einzig der Verwendung in sozialen Medien bedarf der ausdrücklichen mündlichen oder schriftlichen Zustimmung des Kunden.

Jegliche Veröffentlichung der Bilder durch den Kunden, insbesondere die in sozialen Netzwerken ist nur gestattet unter der Voraussetzung der Anbringung des vom Fotografen vorgegebenen Urhebervermerks (Tobias Phieler, www.lichtzelt- weddings.com) in zweifelsfreier Zuordnung zum jeweiligen Bild.

§ 4 Haftung

Der Fotograf übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte, es sei denn, es wird ein entsprechend unterzeichnetes Release- Formular beigefügt.

Dem Auftraggeber stehen bei Überschreitung eines angegebenen Liefertermins keine Ersatzansprüche zu, es sei denn, die Lieferverzögerung wurde vom Fotografen fahrlässig oder vorsätzlich verursacht.

Für Mängel, Schäden oder nur teilweise ausgeführte Arbeiten, die auf unrichtige oder ungenaue Anweisungen des Auftraggebers zurückzuführen sind, wird nicht gehaftet.

Sollte es kurzfristig aufgrund höherer Gewalt zum Ausfall des Fotografen kommen, bemüht sich dieser (sofern nicht anders vereinbart) um einen Ersatzfotografen, der seine Leistungen erbringt. Ein Anspruch darauf besteht nicht. Die geleistete Anzahlung wird dem Auftraggeber unmittelbar wieder auf sein Konto gut geschrieben. Für Mehrkosten, die durch Buchung Dritter (Fotografen, Fotodesigner etc.) entstehen, wird nicht gehaftet.

Im Fall der Mangelhaftigkeit steht dem Auftraggeber nur ein Verbesserungsanspruch durch den Fotografen oder dem Labor zu. Ist eine Verbesserung unmöglich oder wird sie vom Fotografen abgelehnt, steht dem Auftraggeber ein Preisminderungsanspruch zu, vorausgesetzt, die Ursache liegt beim Fotografen. Mangelhaftigkeiten, die im Labor entstanden sind, können über den Fotografen im Labor geltend gemacht werden, eine Haftung besteht nicht.

Für unerhebliche Mängel wird nicht gehaftet. Farbdifferenzen bei Nachbestellungen gelten nicht als erheblicher Mangel.

§ 5 Honorare
Es gilt das vereinbarte Honorar.

Wird die für die im Vertrag festgehaltene Aufnahmezeit - aus Gründen,die der Fotograf nicht zu vertreten hat - überschritten, ist der Fotograf berechtigt, die Zeit um die sich die Aufnahmearbeiten verlängern, nach der jeweils aktuellen Preisliste in Rechnung zu stellen.

Der Fotograf ist berechtigt, bei Vertragsabschluss eine Anzahlung in Höhe von mindestens 100,- € zu fordern. Diese wird nach Fertigstellung mit dem vertraglich festgelegten Honorar verrechnet. Gleiches gilt für eventuelle weitere vom Kunden gewünschte Anzahlungen. Eine Minderung des Gesamthonorars durch solche weitere Anzahlungen ist nicht möglich.

Sollte die Auftragserteilung vom Auftraggeber nach Unterzeichnung widerrufen werden, so behält sich der Fotograf vor, diese Anzahlung einzubehalten. Ausnahme: Krankheitsfall (Brautpaar) oder Todesfall (direkte Angehörige). Ein Nachweis (Original oder beglaubigte Kopie) binnen 7 Tagen nach Kenntnisnahme ist erforderlich.

§ 6 Allgemeines

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.

Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Wohnsitz des Fotografen.

lichtzelt fotografie
Tobias Phieler
Ulmenstr. 40
09112 Chemnitz
www.lichtzelt-weddings.com USt.ID: DE267103652